Aktien für Dummies


Steuern für angehende Aktionäre


"Langweilig...... `Steuern´..."

Steuern Aktien
  • Vorweg: Wir sind keine Steuerberater und können diesen auch nicht ersetzen!
  • Ob Großaktionär oder Taschengeldbesitzer, du musst auf alle Kapitaleinkünfte Steuern zahlen ob das nun Zinsen (auf Omas 1000er vom letzten Geburtstag), Dividenden oder Gewinne aus Aktienverkäufen sind.
  • Keine Sorge, die Steuern werden automatisch von deiner Bank berechnet, einbehalten und an den Fiskus überwiesen.
  • Jeder hat das Recht auf Steuerfreibeträge: Der sogenannte Sparerpauschbetrag erlaubt es dir, Kapitaleinkünfte über 801 Euro jährlich von den Steuern zu befreien. Bei Verheirateten verdoppelt sich dieser Betrag auf 1.602 Euro. Du musst nur deiner Bank über einen Freistellungsauftrag mitteilen, dass du dein Recht auf diesen Freibetrag wahrnehmen möchtest.
  • Für "arme Leute" und Kinder kann sich die Nichtveranlagungsbescheinigung lohnen, welche beim Finanzamt beantragt wird. Liegt dein jährliches Einkommen (Stand 2017) unter 8.820 Euro, so käme diese Bescheinigung für dich in Frage. Bis zum Erreichen dieses Werts würdest du keine Steuern auf deine Kapitaleinkünfte abführen müssen.

Wir empfehlen nur, was wir auch selbst nutzen! Hier gehts zur Depoteröffnung! :) (seiteninterner Link)