Aktienboss


Ein Aktienportfolio aufbauen

oder "Aktiendepot von Ted & Toro so machen wir das"

Wie immer gibts zu jedem Thema 10 verschiedene Meinungen. Alles ist möglich, nix muss! Das nur am Rande.


Unser Investmentwölkchen (wie immer keine Kaufempfehlung)

"Hey Baby, uns gehört...":

Aktiendepot Branchen

Einige Unternehmen sind natürlich noch mehr Branchen zuzuordnen, die Grafik sollte übersichtlich bleiben.

Wie du siehst, haben auch wir nicht nur in einzelne Aktien investiert, sondern sind sehr breit aufgestellt. Das "Kern-Wölkchen" besteht bei uns aus einem ETF-Weltportfolio. Wie du dir ein solches aussuchst und aufbauen kannst, haben wir ja zur Genüge in unserer ETF-Reihe thematisiert. ("Was ist ein ETF"?)

 

Wir schauen uns unsere momentan 20 Einzelunternehmen immer wieder mal an, sodass diese Konstellation natürlich nicht fix ist. Hier ändert sich manchmal etwas. Viele zusätzliche Unternehmen haben wir auf unserer "Watch-List", sodass später schön weiter investiert wird und sich die Grafik wahrscheinlich vergrößert. Die Wolke soll auch nur als Beispiel dienen, wie man über verschiedene Branchen und auch Länder streuen kann. Viele unserer Unternehmen sind bereits in sich stark diversifiziert (über hauseigene Marken, die Produktpalette und/oder die globale Aufstellung).

 

Zyklisch, antizyklisch, Growth & Value: Von allem ist etwas dabei. Was das überhaupt bedeutet, wirst du in unserer Aktienboss-Reihe natürlich anfängerfreundlich erfahren. Und als angehender Aktienboss/angehende Aktienbossin kauft man solche "Wölkchen" auch nicht unreflektiert nach, da du einige dieser Unternehmen vielleicht aus einer ganz anderen Perspektive sehen wirst.


Der Beginn

Natürlich war unsere Wolke am Anfang sehr winzig und bestand lediglich aus einem ETF. Irgendwann waren es drei ETFs und die erste Aktie usw. Nach und nach bildeten sich neue Wölkchen und alte verschwanden. Einige dieser Wertpapiere wollen wir bis zur Rente halten und immer weiter aufstocken klassisches Buy & Hold, solange es die Daten und Kennzahlen unserer Meinung nach zulassen.

 

Ob du nun in ETFs oder nur in Aktien investieren möchtest, ist selbstverständlich dir überlassen. Ein weiches ETF-Polster kann allerdings auch nicht schaden. Bei uns ist die Aufteilung ca. 30% ETFs und 70% einzelne Aktien, was unser investiertes Kapital betrifft. Wenn du wenig Geld zum Investieren zur Verfügung hast, so würden wir auch hier zu ETFs raten.


Mit wieviel Geld Aktien kaufen?

In ETFs kannst du bereits mit monatlich 25 Euro investieren. Bei einzelnen Aktien würden wir sagen, dass man eine Position bzw. ein Aktienpaket ab 1.000 Euro aufwärts kaufen kann, da die Kaufgebühren im Verhältnis zu den Aktien ansonsten zu hoch sind.

 

So muss man das aber nicht machen. Wenn du nur 200 Euro hast, aber trotzdem gerne sagen würdest "Hey Baby, auch mir gehört Coca Cola", dann tu es einfach. Punkt. Es ist auch nichts daran verkehrt, mit bereits wenig Geld (unabhängig von den Kaufgebühren) in einzelne Aktiengesellschaften zu investieren und seine ersten (günstigen) Erfahrungen zu sammeln.

Und vergiss das Thema "Diversifikation" nicht (Risiken streuen). Wenn du 10.000 Euro zur Verfügung hast, dann würden wir nicht für 6.000 Euro Daimler-Aktien und für 2 x 2.000 Euro andere Aktien kaufen. Dieses Geld würden wir auf 10 solide Unternehmen verschiedener Branchen und/oder ein paar wenige ETFs verteilen.


Wie viele Aktien sollte man besitzen?

15 - 20 Unternehmen aus verschiedenen Branchen und Ländern sollte man unserer Meinung nach mindestens besitzen. Somit sind die Risiken verteilt und es bleibt übersichtlich. Selbstverständlich musst du das selbst entscheiden.

 

Toro liest beispielsweise ohne festen Termin die Unternehmensnachrichten nach Lust und Laune per Smartphone auf dem stillen Örtchen. Ihm geht fast nix an Nachrichten durch die Lappen, was den Bullen bei 18 Unternehmen emotional oft stresst (Panik, Gier, Angst...).

 

Ted ist eher konservativer und rationaler Natur. Ihn interessieren nicht alle Nachrichten und schon gar nicht die Quartalsberichte. Er schaut sich die Jahresergebnisse an, um zu überprüfen, ob er mit der Entwicklung seiner Aktiengesellschaften noch einverstanden ist.

 

Hier kannst du dich gerne weiter informieren: "Risiko & Rendite" (von Aktien)


Du weißt ja: Natürlich kannst du an der Börse all deine Kohle verlieren (was für gebildete und rationale Aktienbosse bzw. Investoren/Investorinnen aber eher unwahrscheinlich ist), lies dich auf unserer Seite und mithilfe der Buchtipps schlau!