L – Börsenlexikon


A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z


Large Caps

siehe "Blue Chips"


Leerverkauf

Leerverkauf

Mit geliehenen Aktien kann man Leerverkäufe durchführen. Beispiel:

 

1. Ich besitze eine Ted & Toro Aktie zum aktuellen Kurs von 140 Euro. Du gehst davon aus, dass dieser Kurs bald fällt (was natürlich unlogisch klingt!!). ;)

 

2. Für einen festgelegten Zeitraum leihe ich dir meine Ted & Toro Aktie gegen eine Gebühr. Zusätzlich musst du mir Sicherheiten hinterlegen, falls du während des Ausleihens pleitegehst. Diese Sicherheiten bestehen in der Regel aus anderen Aktien und/oder Anleihen.

 

3. Du verkaufst die Aktie sofort zum aktuellen Kurs an der Börse und kassierst 140 Euro.

 

4. Sollte der Kurs tatsächlich fallen, kaufst du sie für z.B. 100 Euro günstiger und gibst sie mir zurück.

 

5. Gewinn: 40 Euro Leihgebühren Transaktionsgebühren (Kosten fürs Verkaufen und Kaufen).

 

Nachteil: Sollte der Kurs allerdings von 140 auf 1000 Euro steigen, musst du mir die Aktie trotzdem zurückgeben. Ewig darauf warten, dass der Kurs irgendwann doch mal fällt, geht nicht, da sich das Ausleihen auf einen vorher definierten Zeitraum begrenzt. Somit ist das Risiko des Ausleihers theoretisch unendlich hoch, da ja auch die Aktie unendlich steigen könnte.

 

Jetzt hängst du noch ein paar Nullen an das Beispiel, fertig ist das Thema "Leerverkauf".

 

Der Leerverkauf folgt auf die Wertpapierleihe.

 


Left-behind-Blues

Left behind Blues

 

Es tut rückwirkend oft weh und man bekommt (symbolisch gemeint) dicke Tränen in den Kulleräuglein, weil man bestimmte Aktien nicht gekauft oder zu früh verkauft hat - der Kurs ist einem davongerannt.

 

Man bekommt somit den (Left-behind) Blues.

 


Liquidität

Wie schnell ein bestimmtes Gut verfügbar ist, wird mit der Liquidität umschrieben. Du kannst dich beispielsweise fragen: "Wie schnell kann ich meine Aktien gegen etwas anderes (in diesem Fall Geld) wieder tauschen?"

 

Nur auf Aktien bezogen und etwas anders ausgedrückt:

 

Unter der Liquidität versteht man die Verfügbarkeit von Wertpapieren. Desto liquider eine Aktie ist, desto häufiger wird sie an der Börse gehandelt. Aktienkurse entstehen durch Angebot und Nachfrage, sodass eine liquide (flüssige, häufig gehandelte) Aktie günstiger zu haben ist, was sich durch einen geringeren Spread äußert (Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs).


A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z