M – Börsenlexikon


A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z


Magisches Dreieck

Das "Magische Dreieck" geht auf das Spannungsverhältnis zwischen Rendite, Sicherheit und Liquidität ein. Eine besonders sichere Anlage wirft in der Regel weniger Ertrag ab. Eine eher unsichere Anlage bedeutet normalerweise auch, dass hier die Chance auf eine höhere Rendite besteht.

 

Die Liquidität wiederum geht auf die schnelle Verfügbarkeit einer Anlageform ein. Bargeld beispielsweise ist sehr sicher und hochliquide, allerdings wirft es keine Erträge.

 

Hier gehts zu unserer Rubrik "Risiko & Rendite".


Makler

Börsenmakler

Makler (vgl. Börsenmakler) handeln im Auftrag für andere oder für sich selbst.

 

Der Handel wird unter anderem mit Wertpapieren wie Aktien vollzogen.

 

Sie sind zur Neutralität zwischen Käufer- und Verkäuferpartei verpflichtet. Für die Vermittlung beider Parteien erhalten Börsenmakler eine Provision.


Margin of Safety

Der Begriff der "Margin of Safety" (zu Deutsch "Sicherheitsmarge" oder "Sicherheitsspanne") wurde von Benjamin Graham geprägt. Anleger sollen mithilfe der "Margin of Safety" eine prozentuale Absicherung gegenüber Verlusten berechnen können, sodass sie nur in Aktiengesellschaften investieren, die in Bezug auf ihre Unternehmenssubstanz eine relativ hohe Sicherheit für das Investment bzw. eingesetzte Kapital bieten.

 

Graham geht zusammengefasst darauf ein, dass dem eingesetzten Kapital ein höherer Unternehmenswert gegenüber stehen sollte.

 

Hast du z.B. nach ausgiebiger Aktienanalyse einen fairen Wertpapierpreis von 10 Euro errechnet, so könntest du eine Sicherheitsmarge von 25% abziehen für unerwartete Ereignisse und/oder Berechnungsfehler etc. Der Aktienpreis, der dir Kaufenswert erscheint, würde somit bei 7,50 Euro liegen.

 

Hier gehts zu unserer Buchrezension: "Intelligent Investieren" von Benjamin Graham (seiteninterner Link)


Markteintrittsbarrieren

Unter Markteintrittsbarrieren versteht man Hindernisse, die es beispielsweise konkurrierenden Unternehmen erschweren, in den Marktbereich oder die Branche einzutreten. Diese Hindernisse können aus bekannten Marken, einem besonderen Firmenimage oder hochspezialisierten Wissens- und Produktionsbereichen bestehen.

 

Beispiel: Selbst wenn du morgen eine neue und besser schmeckende Cola erfindest, so würde es sich als fast unmöglich herausstellen, das Markenimage von Pepsi oder Coca Cola flächendeckend anzugreifen.


Marktkapitalisierung des Streubesitzes

Unter der Marktkapitalisierung versteht man den Börsenwert einer Aktiengesellschaft. Dieser errechnet sich aus dem Aktienkurs und der sich im Umlauf befindlichen Aktien (Streubesitz):

  • z.B. 10.000 Aktien im Umlauf
  • Kurs pro Aktie: 5 Euro
  • 10.000 Aktien * 5 Euro = 50.000 Euro Marktkapitalisierung bzw. Börsenwert

Unternehmensaktien, die momentan nicht im Umlauf und an der Börse handelbar sind, bleiben bei der Berechnung der Marktkapitalisierung bzw. des Börsenwerts unberücksichtigt.


Marktpreisrisiko

siehe "systematisches Risiko"

 

Du kannst auch zu folgender Lektion wechseln: "Risiko & Rendite"


MDAX

Der MDAX ist der kleinere Bruder/die kleinere Schwester des Deutschen Aktienindex (DAX). 50 sogenannte Nebenwerte mittlerer, börsennotierter Unternehmen finden in ihm Platz. Man spricht auch von den sogenannten Mid-Caps.

 

Zur Berechnung wird u.a. die Marktkapitalisierung dieser Aktiengesellschaften genutzt. Den MDAX gibt es sowohl als Performance- als auch als Kursindex.

 

Die großen DAX-Unternehmen werden Standardwerte genannt. MDAX (SDAX, TecDAX) Unternehmen bezeichnet man als Nebenwerte oder Mid-Caps.

 

Möchtest du etwas über Anlagen in Indizes wissen, dann schau dir unsere ETF-Reihe an.


MSCI All Countries World

Dieser Index vereint zu ca. 90% MSCI World und zu ca. 10% MSCI Emerging Markets Aktien.

 

 

Möchtest du etwas über Anlagen in Indizes wissen, dann schau dir unsere ETF-Reihe an.


MSCI Emerging Markets

Der MSCI Emerging Markets ist ein Index, der die Entwicklung von über 830 börsennotierten Unternehmen in 23 Schwellenländern abbildet.

 

Möchtest du etwas über Anlagen in Indizes wissen, dann schau dir unsere ETF-Reihe an.


MSCI World Small Cap

Ein Index, der globale Small-Caps (sprich kleinere, börsennotierte Unternehmen) entwickelter Länder abbildet.

 

Möchtest du etwas über Anlagen in Indizes wissen, dann schau dir unsere ETF-Reihe an.


MSCI World

MSCI World

Dieser Index bezieht sich auf über 1.630 Aktiengesellschaften aus 23 Ländern. Small-Caps sind allerdings ausgeschlossen.

 

Die USA nimmt bei der Länderverteilung ca. 60% ein (Stand 2017).

 

Den MSCI World gibt es als Kurs-, Performance- oder Netto-Index.

 

Möchtest du etwas über Anlagen in Indizes wissen, dann schau dir unsere ETF-Reihe an.


A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z