Aktienboss


CAGR-Formel

Inhalt

  • Mit der CAGR-Formel (Compound-Annual-Growth-Rate) berechnest du die durchschnittlichen Wachstumsraten einer AG.
  • Eine Wachstumsrate bis 3% gilt lediglich als Inflationsausgleich, ab 20% sprechen wir vom "herausragenden Wachstum".

"Ist doch ganz einfach!"

CAGR Formel

"Ist doch ganz einfach" klingt so, als wolle uns Toro auf den Arm nehmen. Das will er auch, da diese Formel für ihn tatsächlich unverständlich und sehr kompliziert ist. Wir sind uns jedoch sicher, dass du das sehr schnell kapieren wirst! (Unter uns: Es ist wirklich verdammt einfach, wir wollen das vor Toro aber nicht laut sagen...)


CAGR-Formel

Mit dieser Formel wird u.a. das durchschnittliche Gewinnwachstum einer Aktiengesellschaft über einen vorher definierten Zeitraum berechnet. CAGR = "Compound-Annual-Growth-Rate" ("jährliche Wachstumsrate"). Wenn wir die komischen Buchstaben und Zahlen ersetzen, wird die CAGR-Formel sofort einfacher für dich:

CAGR Formel

Willst du dir beispielsweise das Gewinnwachstum vom Health-Care-Riesen "Johnson & Johnson" angucken (Bebé, Carefree, Penaten etc.), so legst du vorher den Betrachtungszeitraum fest. Wir nehmen mal 2010 - 2016. Auf diversen Finanzseiten findest du das "Ergebnis" bzw. den "Gewinn je Aktie".

Bildquelle: finanzen.net

  • 2016 hatte "Johnson & Johnson" ein Ergebnis je Aktie über 5,93 Dollar = Gewinn Enddatum
  • 2010 hatte "Johnson & Johnson" ein Ergebnis je Aktie über 4,78 Dollar = Gewinn Anfangsdatum
  • Bei "n" trägst du das Ergebnis aus der Subtraktion der Jahreszahlen ein: 2016 - 2010 = 6

So sieht das Ganze dann fertig aus:

CAGR Formel

Johnson & Johnson hatte somit ein durchschnittliches Gewinnwachstum von 3,66% im Beobachtungszeitraum. Den Spaß kannst du auch über 10, 20, 30 Jahre berechnen, wenn du über die entsprechenden Daten verfügst.

 

Mit dieser Formel besteht ergänzend die Möglichkeit, durchschnittliche Wachstumsraten der Dividenden und/oder Umsätze zu berechnen. Die Ergebnisse können dann u.a. als Vergleichsmaßstab für brancheninterne Aktiengesellschaften genutzt werden. Übrigens: Die Rechnung funktioniert nur, wenn der "Gewinn Enddatum" über dem "Gewinn Anfangsdatum" liegt.

 

Brancheninterne Unternehmen kannst du beispielsweise über "Unternehmensname + Peergroup" googeln. Achte darauf, dass du bei Unternehmen A denselben Beobachtungszeitraum wählst wie bei Unternehmen B. Wie immer gilt: Eine Kennzahl alleine reicht bei Weitem nicht aus! Den Spruch kennst du ja bereits...


Wachstum, Wachstum und Wachstum

Wachstumsraten

Folgende Anmerkungen zu errechneten Wachstumsraten des Gewinns (vgl. Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse):

  • 0 - 3% = Wachstum in Inflationshöhe
  • 3 - 5% = Stetiges, jedoch langsames Wachstum
  • 5 - 7% = Leicht überdurchschnittliches Wachstum
  • 7 - 10% = Überdurchschnittliches Wachstum
  • 10 - 15% = Hohes Wachstum, Verdopplung alle fünf Jahre
  • 15 - 20% = Sehr hohes Wachstum, Verdopplung alle vier Jahre
  • 20 - 25% = Herausragendes Wachstum, Verdopplung alle drei Jahre

Je nach Branche existiert ein durchschnittlich höheres oder eben niedrigeres Wachstum. Die wenigsten Unternehmen schaffen es, sehr langfristig hohe Wachstumsraten aufzuweisen. "Ewiges Wachstum" gerät irgendwann zwangsläufig (bei entsprechender Größe etc.) auch mal ins Stocken.