Aktien für Dummies


Chart-Varianten

Inhalt

  • Verschiedene Charttypen: Der Linien- und Kerzenchart
  • Der Aufbau von Candlesticks
  • Was ist ein Balkenchart?
  • Welchen Nutzen können wir daraus ziehen?

"Läuft!"

DAX

Ja, es "läuft", der Dachs hat dieses Jahr ordentlich Rendite mit dem DAX gemacht. Chapeau!

 

Hier siehst du übrigens den einjährigen Chartverlauf vom Deutschen Aktienindex (DAX) 2017. Wir wollen dir nun etwas detaillierter erklären, was genau diese ganzen roten und grünen Striche bedeuten und welche Chart-Varianten es überhaupt gibt. Vorweg: Unter einem Chart versteht man ganz simpel zusammengefasst eine grafische Darstellung (hier unter Berücksichtigung der 30 DAX-Unternehmen) auf einer Zeitebene.

 

Falls noch nicht geschehen, solltest du dich vorher hier schlau lesen: Was ist der DAX?


Chart-Typen

Linienchart

Linienchart

An der Börse geht es mit den Kursen auf und ab. Unabhängig davon, ob wir den Chart einer einzelnen Aktie oder von einem gesamten Index betrachten, der Linienchart bezieht sich in unserem Beispiel auf die Schlusskurse eines Handelstages. 

 

Es ist wie "Malen nach Zahlen": Diese Schlusskurse werden durch den Linienchart einfach miteinander verbunden. Unter einem Schlusskurs versteht man übrigens den letzten Preis einer Aktie oder eines gesamtes Index am Ende eines Handelstages.


Kerzenchart

Kerzenchart

Der Kerzenchart oder auch "Candlestick-Chart" wird dir sehr oft begegnen. An sich verdeutlicht diese Variante genau dasselbe wie der Linienchart, auch wenn es einen gravierenden Unterschied bei der Betrachtung eines einzelnen Handelstages gibt.

 

Du kannst mithilfe der Kerzen genau bestimmen, in welchem Preisbereich die Aktie an den einzelnen Tagen gehandelt wurde. Ergänzend erhältst du einen Überblick zum Eröffnungs- und Schlusskurs des Handelstages.


Candlesticks

Schauen wir uns beispielhaft zwei "Tageskerzen" an, welche die Kursverläufe von zwei Handelstagen widerspiegeln. In unserem Beispiel ging es an einem grünen Tag bergauf, an einem roten somit bergab. Du kennst ja bereits die Begriffe Bullenmarkt (steigende Kurse) und Bärenmarkt (fallende Kurse). Aus diesem Grund wird eine grüne Kerze auch als "bullish" und eine rote als "bearish" bezeichnet.

Candlesticks

Liegt der Schlusskurs am Ende des Tages unter dem Eröffnungsniveau, muss der Preis gefallen sein, logisch. Die meisten Kerzen sehen übrigens nicht so gleichmäßig aus. Sie können sehr lange oder extrem kurze Körper besitzen. Dasselbe gilt natürlich auch für Docht und Lunte.

 

Jetzt stell dir ca. 250 dieser Kerzen vor und du betrachtest alle Handelstage eines Börsenjahres, wie in der oben dargestellten Grafik ersichtlich (Feiertage und Wochenenden wurden abgezogen).

 

Übrigens: Eine Kerze muss sich nicht zwangsläufig auf einen ganzen Handelstag beziehen, sie kann auch den Kursverlauf der letzten Stunde oder sogar Minute verdeutlichen, je nachdem, was du bevorzugst und in deinem Chartprogramm einstellst.


Der Reishändler-Chart

Am Rande: Der Candlestick-Chart wurde in Japan von einem Reishändler im 18. Jahrhundert entwickelt. Nachdem er die historischen Preise des Nahrungsmittels über einen Kerzenchart visualisierte, spekulierte er auf zukünftige Entwicklungen.


Balkenchart

An sich wird hier dasselbe verdeutlicht, nur über eine etwas andere Darstellungsvariante. Den Balkenchart schauen wir uns in Leserichtung an. Das linke Näschen ist immer der Eröffnungskurs, das rechte somit der Schlusskurs.

Balkenchart

"Und wofür das Ganze?"

Gute Frage! Antwort: Allgemeinbildung des Börsianers. Begegnen dir diese Chartvarianten, so weißt du nun, welche Bedeutung sie haben und wie du sie lesen kannst. Trader, sprich Leute, die ganz oft und in in verhältnismäßig kurzen Zeiträumen handeln, wollen natürlich detaillierte Angaben zu den Kursverläufen, was ein reiner Linienchart nicht bieten kann.

 

Ergänzend nutzen einige Spekulanten die Candles als Analyseinstrument, da sie davon ausgehen, dass zukünfige Kursverläufe mit höherer Wahrscheinlichkeit eintreten, wenn die Kerzen in bestimmten Formationen auftreten. Bulle und Bär interessiert das alles nicht, da sie keinen aktiven Handel betreiben und den langfristig orientierten Ansatz mit Aktien als den einzig wahren für normalsterbliche Privatinvestoren ansehen. Die Begründungen dazu kannst du dir bei Lust & Laune hier durchlesen: Technische Analyse

 

Auch in unserem Blog werden wir immer wieder auf die Thematik des kurzfristigen Handels eingehen.


Börse

Was sind Aktien und Börsen?

 

Als Apfel-Aktionär mit Aktiendepot beginnst du deinen Freunden einzureden, dass sie sich doch bitte jedes Jahr das neue Smartphone für 900 Euro ans Ohr tackern sollen, denn "gefühlt" verdienst du nun mit. Warum das so ist und welchen Stellenwert hier die Börse einnimmt, kannst du dir hier durchlesen (+ Börsenplätze).



Wir würden uns sehr freuen, wenn du Ted & Toro durch den Kauf ihres Buches unterstützt: Aktien für Anfänger mit Ted & Toro