Aktienboss


Durchschnttliches KGV

"Ist die Aktie zu teuer oder eher günstig? Die Antwort auf all deine Fragen lautet: JA!"

Aktienpreise

Lohnt sich das Investment oder nicht? Ist der Kurs zu hoch oder zu niedrig? Wird morgen die Welt untergehen oder die Sonne erneut über dir lachen? Wirst du mit deinem Partner den zweiten Frühling oder eher düstere Zeiten durchleben?


Nimm beispielsweise die KGVs der letzten 10 Jahre und berechne den Durchschnittswert. Wir machen das mal zur Vereinfachung auf 3 Jahre runtergerissen mit der "Rollatorstuhl AG":

  • 1. Jahr 9er KGV; 2. Jahr 14er KGV; 3. Jahr 10er KGV
  •  Durchschnitt: (9 + 14 + 10) / 3 = 11er KGV

Würde nun die Aktie ein KGV von 14 besitzen, so müsste man unter Berücksichtigung dieser sehr einfachen Methode davon ausgehen, dass die Wertpapiere momentan zu teuer sind.

 

Nachteil dieser Methode: Ein geschätztes Gewinnwachstum wird ausgeklammert. An der Börse werden allerdings Zukunftserwartungen gehandelt - die selbstverständlich oft nicht zutreffen.

 

Es gibt übrigens eine Seite, die dir wieder das Rechnen abnimmt. Wie gesagt: "Für Matheverweigerer geeignet"! Natürlich schadet es nicht, veröffentlichte Daten auch mal selbst zu überprüfen und zu verstehen, wie sich diese zusammensetzen.

Wie du siehst, funktioniert das Spiel auch mit vielen anderen Kennzahlen. Natürlich sind alleine Kennzahlen kein Grund, um eine Aktie zu kaufen. Das Geschäftsmodell sollte ebenso berücksichtigt werden, wie auch die gesamte Branche. Mehr dazu findest du in der Rubrik "Qualitätsunternehmen & Dividendenadel".


KGV-Vergleich mit der Branche

Du kannst auch das aktuelle oder durchschnittliche KGV mit dem KGV der gesamten Branche vergleichen. Betrachtest du beispielsweise einen Autobauer, könntest du überprüfen, ob der Durchschnitt der gesamten Automobilbranche ein höheres oder niedrigeres KGV aufweist (oder historisch betrachtet aufgewiesen hat).

 

Vereinfachtes Beispiel (10-Jahres KGV):

  • BMW 13,71er KGV
  • Daimler 10,38er KGV
  • Volkswagen 9,77er KGV
  • (13,71 + 10,38 + 9,77) / 3 = 11,29er KGV

Somit würden die Aktien eines Autobauers mit einem 13er KGV (im Verhältnis zur Branche) etwas teurer sein. Allerdings sagt das nichts darüber aus, welchen Grund das höhere (oder niedrigere) KGV deines Wunschunternehmens hat.


Margin of Safety

Margin of Safety

Der Begriff der Margin of Safety, zu Deutsch "Sicherheitsspanne" oder "Sicherheitsmarge", wurde von Benjamin Graham geprägt. Detailliert kannst du dich in diesem Buch schlau lesen: "Intelligent Investieren" (seiteninterner Link zur Rezension)

 

Vereinfacht für den Aktienboss-Anfänger: Hast du einen für dich fairen bzw. akzeptablen Aktienpreis herausgefunden, so könntest du deine Kaufentscheidung preistechnisch noch etwas nach unten schrauben. Jede Schätzung kann auch daneben liegen. Ergänzend kann es zu unerwarteten Ereignissen kommen, sodass du dir hier noch eine prozentuale Sicherheitsspanne gönnen darfst.

 

Beispiel:

  • Du hast Ted & Toro® ordentlich analysiert und gehst nun davon aus, dass unsere Aktie 10 Euro wert ist.
  • Sicherheitsspanne: 20%
  • Dein Einkaufspreis: 8 Euro

 

Wie hoch du nun deine "Margin of Safety" prozentual setzt, ist deine Entscheidung. Glaubst du an weitere Gewinnsteigerungen von Ted & Toro®? Wie groß ist deine Risikotoleranz? Usw.

 

Achtung: Aktienkurse können dir sehr schnell (und das auch langfristig) davonrennen, wenn du auf Grund deiner Sicherheitsspannen nicht zum Kauf gekommen bist.


Kurs-Umsatz-Verhältnis

Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV)

 

Ted & Toro besitzen direkt nebeneinander eine Dönerbude, sodass es schnell zwischen den Konkurrenten Stress gibt. Was diese Situation mit dem "Umsatz je Aktie" und insbesondere mit dem "Kurs-Umsatz-Verhältnis" zu tun hat, erfährst du in dieser tollen Lektion. Ergänzend darfst du dich zur "Umsatzrendite" schlau lesen.



Finanzielle Grundbildung gibts hier: Buchtipps!