Aktienboss


Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV)

Inhalt:

  • Was bedeutet "Umsatz je Aktie"?
  • Rechenbeispiel zum "Kurs-Umsatz-Verhältnis" unter Berücksichtigung von Coca-Cola-Daten.
  • Wann sollte das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) bei der Aktienanalyse angewendet werden?

"Ich habs dir gesagt wenn du noch einen Döner verkaufst, wird das böse enden!"

Kurs-Umsatz-Verhältnis

Es mag sein, dass beide Jungs einen annehmlichen Umsatz verbuchen, allerdings sagt das nicht zwangsläufig etwas über die tatsächlichen Gewinne aus. Im Hintergrund möchte sich der Dachs als dritter Dönerbudenbesitzer breit machen kein gutes Omen für zukünftige Einnahmen.


Umsatz je Aktie

Ted hat letztes Jahr 3.000 Döner zu 5 Euro verkauft. Somit beträgt sein Umsatz 15.000 Euro - nicht zu verwechseln mit dem Gewinn, denn der Pelzige hatte ja auch Ausgaben (Strom, Miete, Fleischspieße beim Großhändler einkaufen etc.). Dasselbe gilt natürlich auch für Unternehmen wie Coca Cola. Schauen wir uns mal beispielhaft an, wie so etwas auf mehrere Jahre bezogen auf einer Finanzseite aussieht (keine Kaufempfehlung).

 

Als Aktionäre interessiert uns der Umsatz bzw. der "Umsatz je Aktie":

Bildquelle: boerse.de

Umsatz je Aktie

Dieser wird ganz einfach berechnet:

  • Umsatz(erlöse) / Anzahl der Aktien = Umsatz je Aktie

Kurs-Umsatz-Verhältnis

Den letzten veröffentlichten Umsatz je Aktie können wir nun ins Verhältnis zum aktuellen Aktienkurs setzen. Bei Coca Cola beträgt dieser im Jahre 2016 9,76 US-Dollar. Bei der Berechnung musst du darauf achten, dass die Währungen übereinstimmen. Auf manchen Finanzseiten findest du bei amerikanischen Unternehmen die Angaben in USD, auf anderen Seiten wiederum bereits in Euro umgerechnet (zur Not nach einem "Währungsrechner" googeln und selbst umrechnen).

  • momentaner Aktienkurs: 43,60 USD
  • Umsatz je Aktie (2016): 9,76 USD

Rechnung:

  • Aktienkurs / Umsatz je Aktie = Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV)
  • 43,60 USD / 9,76 USD = KUV von 4,47

Verwendung des KUVs

KUV

Insbesondere für junge und stark expandierende bzw. wachsende Unternehmen, die vielleicht noch gar keine oder sehr geringe Gewinne einfahren, eignet sich diese Kennzahl. Hier kann es vorkommen, dass ein Kurs-Gewinn-Verhältnis noch nicht berechnet werden kann, sodass du bei Bedarf auf das KUV zurückgreifst.

 

Na ja, wir stellen dir diese Kennzahl vor, verweisen aber immer wieder darauf, dass du als Anfänger evtl. noch keine Prognosen in Bezug auf "Startups" bzw. sehr junge Aktiengesellschaften stellen solltest. Wir finden die Fokussierung auf alteingesessene Qualitätsunternehmen (mit einer stetig positiven Gewinnentwicklung) für den Beginn wesentlich sinnvoller dabei muss es ja im Laufe deiner "Börsenkarriere" nicht bleiben.

 

Diese Thematik besitzt übrigens eine eigene Rubrik auf "Ted & Toro": Qualitätsunternehmen & Dividendenadel

 

Auch hier gilt: Vergleichst du mehrere Unternehmen miteinander, so ist das niedrigere KUV zu bevorzugen, da der Kurs nicht so weit vom tatsächlichen Umsatz entfernt liegt. Allerdings ist das KUV bei Weitem nicht die einzige Kennzahl, die berücksichtigt werden sollte.


Die Umsatzrendite oder "drei Dönerbudenbesitzer"

Umsatzrendite

Zurück zur Anfangsthematik:

 

Neben Ted und Toro hat sich nun auch der Dachs mit seiner Dönerbude in derselben Straße breit gemacht.

 

Würdest du jetzt in einen der drei Jungs investieren wollen, so reicht das Wissen über den erwirtschafteten Umsatz nicht aus.

 

Du solltest viel eher folgender Frage nachgehen: "Wie viel Cent Gewinn konnte jeder aus einem Euro Umsatz erwirtschaften?"

 

Wir sprechen hier von der sogenannten "Umsatzrendite" willst du mehr darüber erfahren?


Kurs-Cashflow-Verhältnis

Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV)

 

Ob Yoga-Jünger oder Surfer-Dude, du solltest den "Flow" besitzen. Böse Kapitalisten sind ebenfalls auf der Suche danach! Selbstverständlich nur mit dem Zusatz "Cash"! Hier findest du Angaben zum positiven Cashflow. Ergänzend erklären wir dir das Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV).



Eins der besten Aktienboss-Bücher mit allen wichtigen Themenbereichen: "Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse"