Warum Aktien?


Mit Aktien Geld verdienen!

"Aktien? Sind doch eh nur was für Geldsäcke und böse Kapitalisten, wie diesen Bullen da!"

Kapitalist

Das ist natürlich völliger Blödsinn.. Mit bereits 25 Euro monatlich könntest du das Feld der Investoren betreten, indem du so früh wie möglich mit dem Besparen von ETFs (börsengehandelte Indexfonds, nenn sie "Aktienkörbchen", in denen viele Unternehmen stecken) beginnst. Diese ETFs können auch dann interessant sein, wenn du eigentlich keine Lust und/oder Zeit hast, dich mit der Thematik langfristig auseinanderzusetzen.


Warum Aktien kaufen?

Wir zählen dir nun ein paar gute Gründe auf, warum das Investieren in Aktien und/oder ETFs für Normalsterbliche Sinn macht:

  • Du beteiligst dich an Unternehmen "Hey Baby, ich mach in Daimler und...!" Ein Krümel des Kuchens gehört nun dir.
  • Als Normalsterblicher vermögend werden!
  • Du kannst weltweit investieren und den Hauch von "Unternehmertum" spüren, ohne Unternehmer zu sein! :D
  • Aktien generieren ein passives Einkommen: Unabhängig davon, ob du dir deinen Bauch gerade in der Sonne bräunst oder ein ausgediegenes Mittagsschläfchen hältst, die Unternehmen gehen ihrer Tätigkeit nach und verdienen (auch für dich als Aktionär/Aktionärin) Geld.
  • Viele Aktiengesellschaften schütten Dividenden aus. Was du mit dem Geld machst, ist dir überlassen rationale und langfristig orientierte Investoren legen dieses selbstverständlich wieder gewinnbringend an.
  • Wenn du früh mit kleinen Beträgen das Investieren beginnst (z.B. über ETFs), so wird sich das sehr wahrscheinlich über den Zinseszinseffekt extrem positiv auf deinem Konto bemerkbar machen. In unserer Börsenweisheit "Opa Teds Erziehungsschellen" kannst du das mit dem Zinseszins nachlesen. Sollen wir jetzt schon über deine Rente reden? ;)
  • Du beginnst früh, dich mit einem unserer Meinung nach sehr wichtigen Thema im Bereich der "finanziellen Grundbildung" auseinanderzusetzen. Irgendwann flutscht es von ganz alleine und du wirst über die einführende Aussage "25 Euro monatlich" sehr wahrscheinlich lachen können. Allerdings reden wir auch gerne über viele Jahre (oder eben Jahrzehnte).
  • Zum Thema "böse Kapitalisten": Du entscheidest bei deinen Aktienanlagen selbst, in welche Unternehmen du investieren möchtest. Ethisch korrekt, umwelt- und menschenfreundlich: Alles ist möglich, aber kein Muss.
  • Du kriegst bei deiner Bank kaum bzw. keine Zinsen Aktien sind Spareinlagen vorzuziehen. Über das Thema "Inflation" bzw. Preissteigerung wollen wir an dieser Stelle gar nicht erst reden ja, es wird nicht nur gefühlt alles teurer. Als Aktionär lehnst du dich zurück, da ja gerade deine Unternehmen die Preise erhöht haben und du "mitverdienst".
  • Und ja: Du kannst an der Börse all deine Kohle verzocken. Als rationaler und finanziell gebildeter Aktionär ist diese Variante allerdings nicht wahrscheinlich. Lies dich schlau! :)

Und hier bekommst du noch direkt ein Buch aufs Auge gedrückt, das dir vielleicht einen "Aha-Effekt" beschert: