Aktien für Anfänger


Zusatzinfos

  • ETF-Portfolios mit weltweiter Streuung.

Ein paar Tipps am Rande:

Wenn dein Ziel eine weltweite Investition ist, so schau bei ETFs die angeblich diese Streuung umsetzen, wieviel "Welt" wirklich drin steckt (Factsheet). Es kann vorkommen, dass 50-60% des gesamten Fondsvolumens in Unternehmen eines Landes investiert sind. So können neben Ländern auch einzelne Branchen etc. übergewichtig erscheinen. Unter Renditepunkten mag vieles sinnvoll sein, aber nicht, wenn es gegen deine eigenen Ziele spricht.

 

Zu sagen: Ich will nur replizierende und ausschüttende ETFs, bei denen ich zumindest einige der Unternehmen irgendwie kenne, ist nicht renditegeil, aber eine geile Aussage, wie wir finden. (Vielleicht willst du doch lieber in einzelne Aktien investieren, wenn du wissen möchtest, was genau drin steckt?).

 

Allerdings gehts ja grade bei ETFs darum, dass wir uns nicht wirklich mit den Unternehmen auseinandersetzen müssen. Somit würdest du im Ansatz eine Grundidee von diesen Fonds hinterfragen, aber: Warum nicht...

 

Versuch deine Wohlfühl-Wünsche zu optimieren und jag nicht jedem 1/4 Prozentpünktchen Rendite hinterher. Es gibt ETFs, die haben sowas von weltportfoliomäßig in verschiedenste Länder investiert, deren Namen du vielleicht nicht mal kennst.


Weltportfolio für ETFs

Trotzdem wollen wir dir grob ein paar Beispiele nennen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sein ETF Portfolio aufzubauen:

 

1. Die einfachste Variante wäre der Kauf bzw. das Besparen eines ETFs auf den "MSCI All Countries World Index". Hier hättest du zu ca. 90% entwickelte Märkte und zu 10% Schwellenländer integriert. Falls du mehr "Schwellenland" besitzen möchtest, holst du dir einen ETF auf den "MSCI World" und den "MSCI Emerging Markets" (vielleicht 70% : 30%?!).

 

2. Du könntest natürlich auch auf die Schwellenländer verzichten und dir lediglich einen weltweit gestreuten ETF auf den "Global Select Dividend 100 Index" zulegen. Oder nur den "MSCI World". Mithilfe der Recherche, KIIDs und Factsheets findest du schon die passenden Aktienkörbchen für dich.

 

3. Wers komplizierter mag, kann sich für sein Weltportfolio natürlich auch mehrere ETFs aussuchen. Einen für Aktien entwickelter Märkte (USA, Europa etc., zu ca. 60%), den nächsten für die Schwellenländer (ca. 20%). Das Ganze könnte man noch mit Branchen-ETFs würzen (2 x 10%). Die prozentuale Aufteilung ist nur beispielhaft. Das Schöne ist: Du bist frei! Mit ETFs kann man wunderbar Tetris spielen, solange du Themen wie "Klumpenrisiko", "Korrelation" und "Rebalancing + Gebühren" nicht aus den Augen verlierst.


Guck mal bei unseren Buchrezensionen vorbei, da gibts ein gutes Werk zur Weltportfolio-Anlage mit ETFs, auch für Tabellen- und Renditefreunde: Souverän investieren mit Indexfonds und ETFs